Der Geruch von Cannabis – Wie riecht Gras eigentlich?

Aaron Hernandez

Man kann nicht sagen, der Geruch von Cannabis hätte keine Ähnlichkeiten mit dem Geruch eines Stinktiers – Tatsächlich können manche Personen die beiden Gerüche nicht unterscheiden, andere jedoch schon. Je nach Kontext des wahrgenommenen Grasgeruchs ist es offensichtlich, ob es sich um Gras handelt oder nicht. Auf einem Festival beispielsweise ist es vermutlich Weed. Auf irgendeiner verlassenen Straße in der Wildnis ist es vermutlich ein Stinktier.

Den meisten Leuten ist es ziemlich egal, ob sie gerade ein Stinktier, Gras, oder ein grasrauchendes Stinktier riechen. Aber eine Frage kommt dann doch auf: Wieso riecht Cannabis ausgerechnet wie das am strengsten riechende Tier der Welt?

Werfen wir einen Blick auf Stinktiere.

Warum Cannabis riecht, wie es riecht

Besonders für geschulte Nasen besitzt Cannabis nicht „den“ Cannabisgeruch – Es gibt eine Vielzahl an Sorten, die unterschiedliche Aromen besitzen und unterschieden werden können. Während manche Sorten einen Schuss von Zitrone oder Pinie in ihrem Aroma haben, haben fast alle den gleichen „Grundgeruch“ nach einem Stinktier.

Cannabis ist voll von Terpenen, die unter anderem für Geschmack und Geruch von Cannabis (und anderen Pflanzen) zuständig sind. Es gibt hunderte verschiedene Terpene in Cannabis und auch wenn alle etwas unterschiedlich sind, sind bestimmte Terpene besonders dominant im Aroma. Unterschiedliche Mischungen von Terpenen sorgen für unterschiedliche Düfte der Sorten. Unterschiedliche Sorten mit ähnlichen Terpenen hingegen riechen gleich oder sehr ähnlich.

Allgemein gilt die Faustregel, je stärker der verströmte Duft, desto potenter die Marihuana-Sorte. Skunk #1 ist ein gutes Beispiel für eine stark riechende Sorte. Eine Indica-dominante Hybridsorte, die schon seit den 1970er Jahren extrem beliebt ist. Der Geruch ist sehr markant und erinnert zweifelsohne an ein Stinktier. Sie wirkt unter anderem gegen Angststörungen, Glaukome, Asthma, Autoimmunerkrankungen und Schmerzen. Im Freizeitkonsum ist Skunk für seine extrem entspannende Wirkung bekannt.

Strenge und weniger strenge Gerüche von Gras

Jedes Gras wird immer das Grundaroma eines Stinktiers haben, manche Sorten riechen aber um ein Vielfaches stärker danach als andere. Manche Leute interessiert das Aroma ihres Weeds ganz einfach, weil Skunk ihnen nicht schmeckt, andere machen sich eher Sorgen um den auffälligen Geruch. Wenn du viel Skunk in deiner Wohnung rumliegen hast, könnte deinen Nachbarn schnell ein Licht aufgehen.

Als „besserriechend“ werden Sorten wie Lemon Haze (Aroma hat eine starke Tendenz zu Zitronen), Alpha Blue (Mit einem Blaubeer-Aroma), Orange-Bud (Riecht nach Zitrusfrüchten, nicht speziell nach Orangen) und Northerin Lights.

Weitere Gerüche, die an Cannabis erinnern

Ja, Gras riecht ähnlich wie ein Stinktier und wenn man ein richtiges Stinktier riecht, dann kann man den Geruch wirklich mit Cannabis verwechseln. Aber nicht nur Cannabis hat einen solchen Geruch, es gibt noch weitere Pflanzen mit sehr ähnlichen Aromen.

Eine Pflanze heißt Stinkkohl. Sie wächst im Osten der USA und die Blätter riechen tatsächlich auch ähnlich wie ein Stinktier, wenn sie verletzt werden. Navarretia Squarrosa ist eine einjährige Pflanze, die in Kalifornien wächst und ebenfalls ein Stinktier-Aroma hat. Auch in den Rocky Mountains gibt es eine Pflanzenart, die so riecht.

ImpressumDatenschutz
Über uns
Sitemap