CBD Paste kaufen: Erfahrungen und Tests & eine Kaufberatung zu den besten Produkten

Wie du sicherlich weißt, gibt es mittlerweile zahlreiche Produkte, die den Wirkstoff Cannabidiol enthalten. Daher stellen wir in diesem Artikel die CBD Paste vor.

Wir erklären, worum es sich dabei genau handelt und geben dir einen Überblick über Wirkung und Nebenwirkung. Außerdem findest du in diesem Artikel Details zu möglichen Anwendungsgebieten, zu Dosierung und Herstellung sowie eine Zusammenfassung von wichtigen Kaufkriterien.

von Aaron Hernandez

CBD Paste

Du bist neugierig geworden? Dann lies am besten gleich weiter.

Was ist eine CBD Paste?

Im Vergleich zum CBD Öl ist die CBD Paste von wesentlich dickflüssigerer Konsistenz und wird meist mit Hilfe eines Dosierspenders verabreicht. Der Cannabidiol-Gehalt kann bei einer CBD Paste bei wesentlich mehr als 40 Prozent liegen.

Einige Pasten werde sogar mit CBD Kristallen angereichert und sorgen damit für einen noch höheren Reinheitsgehalt. Der Zusatz von reinem Bienenwachs ermöglicht die dickflüssigere Konsistenz.

Wir haben einen Vergleich von CBD Paste mit CBD Öl angestellt und fassen hier die Punkte zusammen, in denen sich die Paste vom Öl unterscheidet:

  • Sie ist dickflüssiger,
  • hat eine Cannabidiol-Konzentration von mitunter wesentlich mehr als 40 Prozent und
  • kann deshalb auch schon in kleinsten Mengen wirkungsvoller sein.

Wirkung und Nebenwirkung von CBD Pasten

Da es sich bei CBD Pasten um Produkte handelt, die Cannabidiol enthalten, besitzen sie die gleiche Wirkung und mögliche Nebenwirkung wie beispielsweise CBD Öl. Um diese zu verdeutlichen, haben wir sie übersichtlich in einer Tabelle gegenübergestellt.

Wirkung mögliche Nebenwirkungen
Schmerzlinderung Mundtrockenheit
Linderung bei Entzündungen der Haut Schwindelgefühle
Hormonausgleich in den Wechseljahren Niedriger Blutdruck
Milderung von Depressionen Sodbrennen oder Durchfall
Hilfe bei Schlafstörungen leichte Kopfschmerzen
Linderung bei Herz-Kreislauf-Problemen Appetitlosigkeit
Mögliche Senkung der Cholesterinwerte Magenbeschwerden

Wenn du noch weitere Details zu Wirkung und Nebenwirkung der CBD Paste suchst, kannst du dich in unseren zwei Ratgebern “CBD Wirkung” und “CBD Nebenwirkungen” tiefgehender informieren.

Wusstest du schon, dass es auch CBD Paste für Tiere gibt? Diese wird nach einer speziellen Formel hergestellt und meist mit Zusätzen wie etwa einem Mittel gegen Parasiten angereichert.

Die CBD Paste trägst du bequem zum Beispiel auf das Trockenfutter oder auf einen Knochen auf; allerdings sollte dabei die vorgeschlagene Tagesdosis nicht überschritten werden. Viele Anwender nutzen die CBD Paste bei ihren geliebten Vierbeinern, wenn diese etwa nervös oder ängstlich sind.

Wirkungseintritt und Wirkungsdauer der CBD Paste

Für die Anwendung der CBD Paste gibt es - wie bei vielen CBD Produkten - zahlreiche Möglichkeiten, von denen wir dir weiter oben schon einige vorgestellt haben.

In diesem Abschnitt möchten wir dir einige Details zum Wirkungseintritt und der Wirkungsdauer liefern - beide sind natürlich davon abhängig, zu welchem Zweck du die Paste verwenden willst.

Nimmst du die Paste oral ein, wirkt sie zunächst über die Mundschleimhaut und schließlich im Dünndarm. Daher kann der Wirkungseintritt zwischen 15 Minuten und zwei Stunden liegen.

Denn er ist davon abhängig, ob und was du vorher zu dir genommen hast, wie dein Körperbau ist und wie deine Verdauung reagiert.

Nutzt du die CBD Paste für die Haut, kann es auch hier eine Stunde dauern, eh du eine Wirkung verspürst.

Anwender berichten darüber, dass die Wirkungsdauer der CBD Paste in beiden Fällen zwischen vier und sechs Stunden beträgt.

Vorteile CBD Paste

Vorteile im Vergleich zu anderen Cannabidiol-Produkten

Da es so zahlreiche andere CBD Produkte gibt, kann man schnell einmal den Überblick verlieren. In diesem Abschnitt möchten wir deshalb einmal speziell darauf eingehen, welche Vorteile die CBD Paste bietet.

Aufgrund der Beschaffenheit können CBD Pasten eine höhere Konzentration beinhalten als beispielsweise CBD Öle. So sind CBD Pasten etwa erhältlich mit

  • 1.500mg CBD und einer Konzentration von 30 Prozent,
  • 2.000mg CBD und einer Konzentration von 40 Prozent,
  • 2.500mg CBD und einer Konzentration von 50 Prozent.

Weil die CBD Pasten von eher dickflüssiger Konsistenz sind, lassen sie sich leichter zum Beispiel auf die Haut auftragen oder mit dem Dosierspender verteilen. Da sie zu den Nahrungsergänzungsmitteln zählen, kannst du sie auch bequem unter das Essen oder in ein Getränk rühren.

Der Entourage-Effekt tritt auch bei CBD Pasten auf. Du fragst dich gerade “Entou-was”? Den Begriff bringt man mit dem Forscher Ethan Russo in Zusammenhang.

Er stellte fest, dass es in der Pflanzenwelt einen Effekt gibt, bei dem einzelne Wirkstoffe eine Synergie eingehen und dadurch ihre Wirkung potenzieren. Dies geschieht auch in der Synergie von Phytocannabinoiden und Terpenen, also jenen Inhaltsstoffen, die zum Beispiel in einem Vollspektrum-CBD vorhanden sind.

Anwendungsgebiete

Bevor wir nun über mögliche Anwendungsgebiete schreiben, möchten wir dich darauf hinweisen, dass wir aus rechtlichen Gründen keine Empfehlung aussprechen dürfen. Schließlich verfügt die Wissenschaft noch nicht über verlässliche und belegbare Langzeitstudien.

Viele Anwender berichten allerdings darüber, dass Produkte mit Cannabidiol ihnen helfen. So erfährt man beispielsweise, dass sie

Andere sagen, dass sie CBD Pasten einsetzen, um Hautreizungen zu lindern oder gegen Herpesbläschen an Mund und Nase nutzen.

Solltest du eine CBD Paste nehmen, um körperliche Befindlichkeiten oder Schmerzen zu lindern, empfehlen wir dir, den Arzt deines Vertrauens zu konsultieren.

Anwendung einer CBD Paste

Die Einnahme und Anwendung einer CBD Paste

Um Schmerzen oder andere Befindlichkeiten zu lindern, nimmt man die CBD Paste am besten oral, also über die Mundschleimhaut zu sich. Dazu nutzt man den Applikator, um die dickflüssige Paste unter die Zunge zu geben.

Alternativ kann man sie auch innen am Zahnfleisch der unteren Schneidezähne verstreichen. Empfehlenswert ist es dabei, die Paste mindestens eine Minute oder länger dort zu behalten, bevor sie geschluckt wird.

Manche sprechen davon, dass es hilfreich ist, nach der oben genannten Anwendung fetthaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen, da das CBD fettlöslich ist und Aufnahmegeschwindigkeit und Wirksamkeit dadurch verstärkt werden.

Zu solchen Lebensmitteln zählen etwas Käse, ein paar Nüsse oder ein Schluck fetthaltiger Milch.

Wem der meist bittere Geschmack nicht zusagt, mischt die Paste zum Beispiel mit etwas Joghurt. Allerdings wird dadurch der Wirkungseintritt etwas verlängert, da das “Gemisch” zuerst den Verdauungstrakt passieren muss.

Und auch wenn man sich für die Einnahme der CBD Paste mit anderen Lebensmitteln entscheidet oder sie in Getränken zu sich nimmt, verlängert sich der Wirkungseintritt entsprechend. Wie bereits weiter oben erwähnt, kann dann der Wirkungseintritt zwischen 15 Minuten und zwei Stunden betragen.

Ist die CBD Paste zum Rauchen geeignet?

Wir beantworten diese Frage zur Form der Einnahme mit einem kritischen “Nein”. Denn durch die Verbrennung könnten Stoffe freigesetzt werden, die man für krebserregend hält.

Eignet sich die CBD Paste zum Auftragen auf die Haut?

Jein 🙂 Einige Anwender nutzen zwar die CBD Paste, um Herpesbläschen an Mund und Nase zu lindern oder Hautreizungen zu behandeln. Anstelle der eher dicklfüssigen CBD Paste gibt es jedoch Öle, Cremes und Salben mit dem Inhaltsstoff Cannabidiol, die sich besser für die Hautpflege eignen.

Die richtige Dosierung der CBD Paste

Anders als CBD Öle sind CBD Pasten wesentlich dickflüssiger. Daher sind sie normalerweise mit einer Dosierhilfe beziehungsweise einem Applikator ausgestattet. Mit diesem misst du genau jene Menge ab, die für dich in Frage kommt.

Dabei spielt es keine Rolle, ob du die CBD Paste oral einnimmst oder sie als Nahrungsergänzungsmittel in einer Mahlzeit bevorzugst.

Falls du noch generelle Fragen zur Dosierung oder zur Art der Dosierung hast, schau einfach gleich in unserem “Dosierungsartikel” nach.

Ist eine Überdosierung möglich?

Ja, denn bei CBD Pasten handelt es sich hauptsächlich um eher hochkonzentrierte CBD Produkte: Während beispielsweise die gängigen CBD Öle meistenteils einen CBD-Gehalt von rund 15 bis 20 Prozent haben, liegt dieser bei CBD Pasten oftmals bei weit über 40 Prozent.

Daher ist es empfehlenswert, sich wirklich vorsichtig an die Dosierung heranzutasten, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Neueinsteiger haben davon berichtet, dass es ihnen half, zunächst eine niedrige Dosierung über etwa 14 Tage beizubehalten, um ihrem Körper ausreichend Zeit zu geben, sich an das hochkonzentrierte CBD zu gewöhnen.

Erst dann erhöhten sie Schritt für Schritt die Dosierung, bis sich der gewünschte Effekt einstellte und sich zum Beispiel die Beschwerden minimierten.

Kaufkriterien für die beste CBD Paste

Die Gesundheit zählt zu unseren wichtigsten Gütern. Daher müssen wir besonders sorgfältig darauf achten, welche Dinge wir zu uns nehmen. Weil auch die Qualität von CBD unterschiedlich sein kann, haben wir dir als Entscheidungshilfe einige Kaufkriterien zusammengestellt:

  1. Qualität des Hanfes: Achte bei der Produktbeschreibung darauf, dass der Hersteller auf den biologischen Hanfanbau hinweist und dieser zertifiziert ist.
  2. THC-Gehalt: Damit das Produkt in Deutschland legal gekauft werden kann, muss der THC-Gehalt unbedingt unter 0,2 Prozent liegen.
  3. CBD-Gehalt: Um sichergehen zu können, dass du ein hochwertiges CBD Produkt kaufst, achte bitte darauf, dass die Beschreibung einen Hinweis auf den CBD-Gehalt aufweist und die Konzentration genau deinen Bedürfnissen und Wünschen entspricht.
  4. Laboranalysen & Zertifikate: Ein vertrauenswürdiger Hersteller weist auf unabhängige Laboranalysen und Zertifikate hin.
  5. Extraktionsverfahren: Achte darauf, ob es einen Hinweis darauf gibt, dass der Hersteller schonende Extraktionsverfahren nutzt. Dazu gehört beispielsweise die CO2-Extraktion.
  6. Zusatzstoffe und Aroma: Eine hochwertige CBD Paste enthält lediglich die folgenden drei Bestandteile: Extrakt, Hanföl, Bienenwachs/ Blütenextrakt.
  7. Besonderheiten: Bist du Vegetarier oder Veganer, wählst du eine CBD Paste mit Blütenextrakt statt mit Bienenwachs. Ein entsprechender Hinweis sollte daher in der Produktbeschreibung enthalten sein.
  8. Preis: Deine Gesundheit ist wichtig, deshalb achte auf diese Kriterien. Außerdem ist das Produkt höherpreisiger, je mehr CBD es enthält.

Wie werden sie hergestellt?

Um eine CBD Paste herzustellen, wählt man zwischen drei Verfahren:

  1. CO2-Extraktion
  2. Extraktion mit Lösungsmitteln
  3. Extraktion via Trägeröl

Besonders schonend erfolgt die Herstellung einer CBD Paste mit Hilfe der CO2-Extraktion. Darunter versteht man den Vorgang, bei dem das Cannabidiol in der Pflanze auf maximal 60 Grad Celsius erhitzt und mit Hilfe von CO2 gelöst wird.

Zur Herstellung der Paste wird dann Hanföl zugesetzt. So erhält man ein extrem reines Naturprodukt.

Bei der Extraktion mit Hilfe von Lösungsmitteln legt man hauptsächlich die Blüten in Alkohol ein. Haben sich die Wirkstoffe getrennt, erhitzt man die Lösung, und der Alkohol verdampft. Der so gewonnene, reine CBD-Wirkstoff wird dann mit Hanföl zur CBD Paste vermischt.

Beim dritten Verfahren, der Extraktion via Trägeröl, setzt man auf die Fettlöslichkeit des Cannabidiols, nutzt also ein Trägeröl, um den Wirkstoff zu separieren.

CBD Paste selber herstellen

Kann ich eine CBD Paste selber herstellen?

Die oben beschriebenen Herstellungsverfahren mögen verführerisch einfach klingen. Vielleicht trägst du dich deshalb gerade mit dem Gedanken, eine CBD Paste selber zu machen. Wenn ja, wäre das folgende “Rezept” eine Möglichkeit. Bitte beachte aber unseren anschließenden, sehr wichtigen Hinweis!

  1. Du nimmst getrocknetes Pflanzenmaterial und zerkleinerst es sehr sorgfältig. Dann gibst du es in einen Topf, übergießt es mit einem sogenannten unvergällten, 95-prozentigen Lebensmittelalkohol und lässt es drei bis vier Minuten ziehen.
  2. Das Lösungsmittel-Öl-Gemisch füllst du anschließend in ein neues, sauberes Behältnis und gießt es noch einmal mit neuem 95-prozentigem Lebensmittelalkohol auf. Lass es weitere drei bis vier Minuten ziehen.
  3. Das Pflanzenmaterial filterst du heraus und gießt das zweite Gemisch zum ersten Gemisch. Nun erhitzt du den Topf auf etwa 100 Grad Celsius, damit der Alkohol verdampft. Aber Vorsicht: Es besteht Brandgefahr (am besten nutzt du draußen einen Campingkocher 🙂)
  4. Jetzt bleibt nur noch das CBD Öl im Topf, das du beispielsweise mit etwas Olivenöl aufgießen und daraus eine Paste mischen kannst.

Der Nachteil bei diesem ziemlich simplen Verfahren ist zunächst, dass auch andere Pflanzenbestandteile ausgelöst werden und sich das negativ auf den Geschmack auswirkt.

Aus unserer Sicht ist das aber nicht der einzige Grund, warum wir dieses Verfahren für nicht empfehlenswert halten. Nicht umsonst wird CBD Paste unter Laborbedingungen hergestellt. Hier sind Reinheit und Keimfreiheit oberstes Gebot.

Zu Hause hergestellte CBD Paste kann daher eine Vielzahl von Verunreinigungen aufweisen, die nicht nur die gewünschte Wirkung verringern, sondern unter Umständen auch gesundheitsschädigend sein könnten.

Ist CBD Paste in Deutschland legal?

Ja, so lange sie bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Weiter oben haben wir bereits auf die Relevanz des THC-Gehaltes hingewiesen. Denn THC hat eine psychoaktive Wirkung und ist deshalb ein illegaler Wirkstoff. Deshalb muss der THC-Gehalt unbedingt unter 0,2 Prozent liegen.

Schau also am besten ganz genau hin, welcher Hinweis sich auf der von dir favorisierten CBD Paste befindet!

Unser Fazit

Wenn du uns bis hierher gefolgt bist, hast du eine Vielzahl von Informationen zum Thema CBD Paste erhalten. Hinweise auf unsere diversen Ratgeber sind für dich möglicherweise genauso von Interesse wie Verlinkungen zu Erfahrungsberichten anderer Anwender.

Falls du jedoch ganz persönliche Fragen zur Anwendung von CBD Pasten bei einer Krankheit hast, möchten wir dich noch einmal bitten, deinen Arzt zu kontaktieren, da wir leider keine Hilfestellungen oder Empfehlungen geben können.

Möchtest du weiterhin mit uns in Kontakt bleiben und regelmäßig Neuigkeiten erfahren, melde dich gleich für unseren Newsletter an. ✅

Natürlich freuen wir uns auch darüber, wenn du uns einen Kommentar hinterlässt. ✅

Quellen   [ + ]

Weitere Sorten im Überblick

Afgoo

Afgoo Afgoo, auch bekannt als Afgooey, ist eine starke Indica-Sorte, von der angenommen wird, dass sie von einer Afghani-Indica und Maui Haze abstammt. Sein Sativa-Elternteil kann Afgoo einige erhebende, kreative Qualitäten verleihen, aber diese Sorte nimmt zweifellos nach seinem Indica-Elternteil, da […]

Weiterlesen
Cinex

Cinex Cinex, ein Hybrid der Eltern Cinderella 99 und Vortex, hat eine Mischung von Geschmacksrichtungen, die von süßen Zitrusfrüchten bis hin zu erdigem Stinktier reicht. Die Effekte sind klar und aufbauend, perfekt, um eine positive Denkweise aufzubauen und kreative Energie […]

Weiterlesen
Jack Frost

Jack Frost Jack Frost, gezüchtet von Goldenseed, wurde in 5 Jahren Ausdauer entwickelt, um die Wirksamkeit und das Aroma dieser Sorte zu verbessern. Ursprünglich mit einer Linie von Jack Herer, White Widow und Northern Lights #5, wurden diese Sorten gezüchtet, […]

Weiterlesen
ImpressumDatenschutz
Über uns
Sitemap