Einfaches Rezept zur Herstellung leckerer Haschkekse

Aaron Hernandez

Es gibt wenige so gut schmeckende Delikatessen wie gut vorbereite Haschkekse in Verbindung mit einer guten Stimmung. Mit Haschkeksen kommen sowohl Fans der Cannabispflanze als auch Hobby- und Profiköche auf ihre Kosten. Der Mix aus selbstgemachtem Essen, der coolsten Pflanze der Welt und einer Menge Zucker ist einfach zu lecker, um nein zu sagen. Und heute erfährst du, wie du ihn ganz einfach zubereitest!

Ein Keks mit Cannabis ist mindestens so gut wie es sich anhört: Mit einem guten Rezept schmecken die Kekse sehr lecker und wirken wunderbar, dazu muss man nicht einmal Schadstoffe inhaliere, wie beim Rauchen. Stell dir doch einfach mal deine Lieblingskekse so vor, als würden sie dich High machen. Klingt das nicht extrem cool?

Schätzungsweise jeder Coffeeshop in Amsterdam verkauft Haschkekse oder andere Esswaren mit THC wie Muffins oder Brownies. Wenn du aber noch nie in Amsterdam warst oder die Gelegenheit dort verpasst hast, dann stelle ich dir heute ein Rezept vor, wie du auch daheim in den Genuss von Hanfkeksen kommen kannst.

Anleitung zur Zubereitung von Haschkeksen

Zutatenliste

Du wirst eine Reihe an Zutaten verwenden, um deine Haschkekse zu backen. Achte vor dem Loslegen darauf, dass du auch wirklich alles griffbereit hast und es nicht am Ende scheitert und du dein bisheriges Ergebnis wegwerfen musst. Du benötigst:

  • 8 Gramm Marihuana oder eine vergleichbare Menge an Haschisch
  • 2 Becher Mehl
  • Butter
  • Zucker
  • ¾ Becher Milch
  • 2 Eier
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Salz
  • Nach Belieben weitere Zutaten wie Schokolade, Vanilleextrakt, getrocknete Früchte, etc.

Verwendete Utensilien

Zusätzlich benötigst du im Laufe der Zubereitung ein paar Geräte und Utensilien, die dir das Leben leichter machen. Die meisten Gegenstände solltest du aber ohnehin in deiner Küche finden:

  • Grinder
  • Schüssel zum Mischen
  • Spartel oder anderen Löffel zum umrühren
  • Ofen
  • Mikrowelle
  • Kleine Schüssel
  • Spieß
  • Keksformen/Muffinformen

Schritt-für-Schritt

  1. Heize deinen Ofen auf ca. 110 Grad Celsius vor. Lege deine ganzen Cannabis Buds für 30-40 Minuten in den Ofen und lasse sie ein wenig backen. Das sorgt dafür, dass dein Weed decarboxyliert wird und das THC überhaupt erst seine Wirkung entfalten kann.
  2. Heize deinen Ofen jetzt auf 190 Grad vor.
  3. Lege die Butter in die kleine Schüssel und stelle es für 20 Sekunden in die Mikrowelle. Die Butter soll eine schon eher flüssige Konsistenz bekommen.
  4. Zerkleinere dein Cannabis und mische es unter die flüssige Butter
  5. Füge Zucker, Milch, Mehl, Butter und Eier in die Mischschale. Mische alles richtig gut durch bis du eine einheitliche, cremige Masse hast. Das kann durchaus auch mal ein paar Minuten dauern, aber stellt sicher, dass deine Haschkekse am Ende auch alle in etwa gleich stark wirken.
  6. Gieße die Backmischung nun gleichmäßig in die Keksformen
  7. Stelle deine Kekse für 20-25 Minuten in den Ofen und überprüfe nach 20 Minuten alle paar Minuten, wie weit deine Kekse schon sind.
  8. Lasse die Kekse anschließend etwas abkühlen und stelle sie dann in den Kühlschrank.
  9. Nach einer Weile kannst du deine selbstgebackenen Haschkekse genießen!

Gar nicht so kompliziert, oder? Innerhalb von weniger als 10 Schritten hast du richtig leckere Haschkekse, die je nach Toleranz mittel bis sehr hoch dosiert sind. Achte beim Essen vor allem darauf, dass du die Wirkung erst mit einer starken Verzögerung wahrnimmst und du deshalb leicht überdosieren kannst. Umgekehrt hält die Wirkung des konsumierten THC dafür auch länger an, als man es von klassischen Konsummethoden kennt.

ImpressumDatenschutz
Über uns
Sitemap