Anleitung zum Herstellen von köstlichem Cannabis Schnaps

Aaron Hernandez

Wenn Cannabis mit „High-freundlichem“ Alkohol gemischt wird, dann kann es Geschmacksnoten und Wirkungen hervorbringen, die sonst unentdeckt bleiben würden. Sativa-Sorten mit zitronigen oder Pinien-Noten sind insbesondere in Kombination mit pflanzlichen Schnäpsen wie Gin und Tequila sehr gut geeignet, während entspannende Indica-Sorten besser zu körperlastigem Alkohol passen, wie Whisky.

In unserem Rezept erfährst du, wie du einen klassischen Bourbon Whiskey mit organischem Indica-Weed versetzen kannst, den du dann für Leckereien wie mit Cannabis versetzte Cocktails verwenden kannst. Du kannst das Rezept aber gerne auf dein Lieblingsgetränk, oder eine andere Cannabissorte übertragen, um deinen perfekten Cannabis Schnaps herzustellen.

Schritt-für-Schritt Anleitung für Cannabis Whiskey

Die angegebenen Mengen sind alle relativ flexibel. Je nach deinen Vorlieben kannst du auch weniger Cannabis verwenden, damit dein Schnaps weniger potent ist, oder du erhöhst die Menge ein wenig und braust dir einen richtigen Cocktail, der dich nachts gut schlafen lässt.

Verwendete Utensilien

  • 1 750ml Flasche Bourbon Whiskey
  • 8 Gramm Indica Gras (Ich verwende Gorilla Glue)
  • 1 Liter Einmachglas
  • Käsetuch

Rezept:

  1. Decarboxyliere dein Cannabis: Vor der Verarbeitung von Cannabis in Lebensmittel jeglicher Art muss das THC-A im Pflanzenmaterial erst einmal zu THC umgewandelt werden. Dieser Prozess nennt sich Decarboxylierung und sorgt dafür, dass dein Cannabis am Ende überhaupt wirkt. Keine Angst, das ist nicht so kompliziert, wie es klingt: Lege dafür dein gegrindetes Weed auf einem Backblech aus und backe es für ca. 40 Minuten bei 115 Grad. Stelle den Ofen nicht viel heißer, da der Wirkstoff sonst langsam verdampft.
  2. Schütte die Flasche Whiskey in das Einmachglas. Schütte dann nach und nach das zerkleinerte Gras in den Schnaps und rühre ihn unter. Das Pflanzenmaterial sollte hinterher komplett im Whiskey sein und dabei sich nicht obendrauf stapeln. Je mehr Oberfläche des Weeds im Getränk liegt, desto effizienter funktioniert die Extraktion. Stelle das Einmachglas jetzt in einer Papiertüte für 2-3 Tage an einen warmen Ort und bewege die ganze Mischung 2x am Tag, um noch mehr THC rauszuholen.
  3. Nachdem der Alkohol 2-3 Tage Zeit hatte, die Wirkstoffe aus dem Cannabis zu ziehen, muss das Pflanzenmaterial nur noch herausgefiltert werden. Dafür nimmst du das Käsetuch und schüttest es durch dieses Tuch in einen Behälter. Presse auch nochmal gut nach, damit möglichst viel Flüssigkeit aus dem Cannabis herausgepresst wird. Wir wollen ja nichts verschwenden!

Genieße deinen Schnaps verantwortungsvoll

Die Belohnung für deine Arbeit ist ein leckerer, sehr feiner Whiskey, den du selbst hergestellt hast und auch noch mit THC versetzt ist. Was will man mehr?

Die Konzentration deines Getränks liegt bei schätzungsweise 10mg THC pro 30ml Whiskey, natürlich hängt dieser Wert aber sehr stark von der Qualität der verwendeten Blüten und von der Dauer der Extraktion ab. Dementsprechend sollte die Wirkung des Gebräus nicht unterschätzt werden, insbesondere in dieser Kombination aus THC und Alkohol.

Deshalb gilt bei diesem Schnaps noch mehr als bei jedem anderen: Trink verantwortungsvoll und übertreib es nicht! Insbesondere für Personen, die noch keine Erfahrung mit dem Mischkonsum von Cannabis und Alkohol gemacht haben, kann dieser Drink sonst schnell ins Unangenehme driften.

ImpressumDatenschutz
Über uns
Sitemap