Der ultimative Guide zur Lagerung von Cannabis – Wie bleibt mein Weed lange haltbar?

Aaron Hernandez

Im Laufe seines Lebens fragt sich jeder Cannabis-Fan irgendwann mal, wie lange sein Weed eigentlich haltbar ist. Vielleicht hast du vom letzten Skiurlaub noch einen Bud in deiner Winterjacke gefunden oder du hast eine größere Ernte hinter dir und musst es nun für einen längeren Zeitraum lagern, bis du es konsumieren möchtest.

Genau wie in einem Weinkeller oder einem Whiskeyfass wird Cannabis am besten an einem dunklen, kühlen Ort gelagert, der nicht außerordentlich feucht ist. Eine feste Regel für die Haltbarkeit von Cannabis gibt es zwar nicht, mit der richtigen Lagerung kannst du das Schlechtwerden deiner Blüten aber um viele Monate hinauszögern.

Die richtige Temperatur zur Lagerung von Cannabis

Milben und Schimmel können Cannabis bei einer Temperatur von über 26 Grad befallen. Deshalb ist es wichtig, ein paar grundlegende Faktoren zu beachten, um nicht irgendwann ein verschimmeltes Glas mit Weed darin vorzufinden. Zu hohe Temperaturen können außerdem Cannabinoide und Terpen zerstören, ohne die das Weed schlecht schmeckt, weniger wirksam ist und sehr kratzig beim Rauchen ist.

Bei niedrigen Temperaturen wird die Decarboxylierung der Cannabinoide verlangsamt, bei der THC-A in psychoaktives THC umgewandelt wird. Ein optimaler Ort zum Lagern deines Weeds ist beispielsweise ein kühler Keller oder ein unbeheiztes Zimmer (Wenn nicht gerade Hochsommer ist).

Die richtige Luftfeuchtigkeit, um die Haltbarkeit von Gras zu maximieren

Auch die Luftfeuchtigkeit spielt bei der Lagerung von Cannabis eine entscheidende Rolle: Eine richtige Luftfeuchtigkeit hält dir Milben und andere Schädlinge ebenso vom Hals, wie eine zu hohe Temperatur.

Die richtige Luftfeuchtigkeit zum Lagern von Weed ist nicht exakt festgelegt und muss vielleicht ein wenig ausprobiert werden. Allgemein gilt in der Cannabisszene aber eine Luftfeuchtigkeit von etwa 60% als ideal, um Farbe, Konsistenz und Aroma zu erhalten. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwingend unter 65% gehalten werden, da sonst Schimmelgefahr besteht. Wenn die Luftfeuchtigkeit zu stark absinkt, können die Trichome brüchig werden und austrocknen und damit an Wirkung einbüßen.

Bei welchen Lichtverhältnissen sollte ich mein Cannabis lagern?

UV-Strahlung zerstört viele organische und anorganische Stoffe. Genau wie der Rasen in deinem Garten gegen Ende des Sommers eine braune Farbe annimmt oder die Farbe eines Autos im Laufe der Zeit verblasst, wenn es viel in der Sonne steht, verliert auch Cannabis durch UV-Strahlung mit der Zeit an Qualität.

Eine Studie an der Universität von London in den 1970er Jahren hat festgestellt, dass Licht der größte Faktor für die Qualitätseinbußen von Gras über Zeit ist. In der selben Studie wurde auch festgestellt, dass Cannabis bei optimalen Lagerbedingungen bis zu 2 Jahre haltbar nahezu keine Qualität einbüßt. Anschließend gehen essentielle Öle und Terpene langsam kaputt, konsumiert werden kann es aber weiterhin. Wenn du dein Cannabis außerhalb von Licht lagerst ist es zudem deutlich einfacher, die Temperatur des Gefäßes zu kontrollieren.

Die richtige Luftzufuhr für die Lagerung von Gras

Cannabis benötigt im Wachstum und zum Fermentieren Sauerstoff. Bei der langfristigen Lagerung ist es aber wichtig, dass im Glas die richtige Menge an Luft vorhanden ist. Zu wenig Luft kann die Luftfeuchtigkeit im Glass mit der Zeit zu stark ansteigen lassen, vor allem wenn das Gras nicht ordentlich getrocknet wurde.

Im Gegensatz dazu kann zu viel Luft den „Alterungsprozess“ deines Weeds beschleunigen und den Zerfall von Cannabinoide begünstigen, da es mit zu viel Sauerstoff in Kontakt kommt. Dafür gibt es Vakuumpumpen und zugehörige Anschlüsse, mit denen man vor der längeren Lagerung von Weed die Luft heraussaugen kann.

Die wichtigsten Lagerungstipps im Überblick

DOs

+ Lagere dein Cannabis kühl und trocken außerhalb von direktem Sonnenlicht
+ Verwende als Behälter einen 100% material- und geruchsneutralen Behälter (z.B. Glasbehälter)
+ Verwende ein Hygrometer zur Bestimmung der Luftfeuchtigkeit
+ Verschließe das Gefäß vakuumdicht
+ Verwende für jede Sorte ein eigenes Glas, damit alle ihre spezifischen Aromen behalten
+ Informiere dich nach neuen Produkten und Tipps zur Lagerung, da in diesem Bereich ständig neue Produkte und Verfahren entwickelt werden

DONTs

-Lagere dein Cannabis nicht im Kühlschrank, da die ständig wechselnde Temperatur und Luftfeuchtigkeit die Chance auf Schimmel stark erhöht
-Lege dein Gras nicht in die Gefriertruhe, da die empfindlichen Trichome brüchig werden und bei Anfassen wertvolle Bestandteile verlieren
-Bewahre dein Weed nicht in Plastiktüten oder Plastikbehälter – Plastik kann Spannung erzeugen, die deine kostbaren Trichome von der Pflanze entfernen.
-Verwende keinen Tabakbefeuchter, da das Aroma deines Marihuana verfälscht werden kann
-Suche dir keinen Ort aus, der über einer Hitzequelle liegt, beispielsweise ein Herd oder eine Heizung – Die Hitze steigt auf und ständig wechselnde Temperaturen sind Gift für Weed

 

ImpressumDatenschutz
Über uns
Sitemap